Gestaltung eines futuristischen Zeitfensters in einem Innenhof der Kuhlenkampschule

Unserer Schule wurde im Rahmen einer Projektausschreibung (Schul-Tur) erfolgreich ein Projekt genehmigt. Dieses künstlerisch orientierte Projekt wird von dem ortsansässigen Schmied Thorsten Mundhenke begleitet und verfolgt das Ziel, einen Innenhof neu zu gestalten. Bei der Projektbeschreibung wurde der Blick auf die diesjährige 111 Jahrfeier gelegt und daraus resultierte das Vorhaben, die Schüler und Schülerinnen anzuregen, ein futuristisches Zeitfenster zu gestalten. Sensibilisiert wurden die Schülerinnen und Schüler durch die Kernfrage: "Wie könnte die Welt in 100 - 200 Jahren aussehen" und "Was bleibt bestehen / erhalten?"

In diesem Zusammenhang entwickelten die Beteiligten zunächst die Ideenskizze „Umweltver­änderung durch menschliche Einflussnahme", deren weiterführende Ausarbeitung in einer Projektwoche vor den Herbstferien erfolgte.

Es entstand eine umfangreiche schriftliche Präsentation und ein Modell im Karton, an wel­chem sich die Innenhofgestaltung orientieren soll.

Dargestellt wird eine Unterwasserwelt, welche infolge eines Klimawandels entstehen könnte.

Seit ca. 8 Wochen arbeiten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 9a, jeweils an einem Vormittag in der Schulwoche, projektorientiert zu diesem Themenbereich.

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich momentan schwerpunktmäßig mit den Werk­stoffen Stahl, Beton, Draht und Papier sowie unterschiedlichen Farben, um den Ausschnitt einer Unterwasserwelt darzustellen.

Es werden Betonbuchstaben (der Schulname) und große Drahtgerüste in Form von Meerestie­ren erstellt.

Das Projekt bietet für die Teilnehmer viele Möglichkeiten, sich handwerklich auf unterschied­lichen Niveaustufen zu verwirklichen.