Kuhlenkampschule erneut ausgezeichnet

Die Kuhlenkampschule, Förderschule Lernen der Stadt Minden, wurde am 9.6.2015 erneut (erstmals 2012) mit dem Siegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ ausgezeichnet. Schülersprecherin Gina M. und Ausbildungskoordinatorin der Schule, Annette Altiok, nahmen das neue „Aushängeschild“ entgegen.

Stifterin dieses Siegels ist die selbständige, gemeinnützige Peter Gläsel Stiftung, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1988 die Unterstützung und Umsetzung innovativer Bildungskonzepte vom Kindergarten bis zur Hochschule in OWL zum Ziel gesetzt hat.

Das Siegel wurde durch den Projektmanager der Stiftung, Stefan Wolf und Dr. Thorsten Bührmann (Universität Paderborn) im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn überreicht. Schirmherrin der Veranstaltung, auf der auch 19 weitere Schulen aus OWL – jedoch keine weitere aus Minden - ausgezeichnet wurden, war Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl.

Die Kuhlenkampschule, eine der wenigen noch weiter bestehenden Förderschulen mit Förderschwerpunkt Lernen im RP Detmold, wurde für ihr umfassendes Konzept ausgezeichnet, nach dem jede Schülerin und jeder Schüler individuell in einem persönlichen Berufsorientierungsprozess gefördert und auf das Leben nach der Schule vorbereitet wird. Die Jury zeigte sich beeindruckt, dass der Schule die Aufrechterhaltung der hohen Qualität ihres Konzeptes gelungen ist, obwohl sich externe Rahmenbedingungen für Förderschulen verschlechtert haben.

In der Laudatio durch Dr. Bührmann besonders hervorgehoben wurde das außergewöhnliche Beratungskonzept der Kuhlenkampschule, das neben vielen Praktika und anderen Maßnahmen besonders zur guten Berufsvorbereitung beitrage. In das Beratungskonzept der Kuhlenkampschule in Minden sind verschiedene Partner erfolgreich eingebunden. Das StuBO-Team – bestehend aus der StuBO-Koordinatorin, den Lehrkräften der Oberstufe und der Schulleiterin – begleitet die Jugendlichen auf ihrem Weg in den Beruf. Mitglied des Teams ist die Berufseinstiegsbegleiterin, die die Schülerinnen und Schüler intensiv berät und individuell unterstützt. Ergänzt wird das Beratungsangebot in sinnvoller Weise durch den Reha-Berater der Agentur für Arbeit, der als langjähriger Kooperationspartner in das Konzept involviert ist.

Die Lehrkräfte der Kuhlenkampschule nehmen die Auszeichnung gerne an und freuen sich über die Bestätigung ihrer Arbeit. Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf haben, ihrer Meinung nach, auch ein Anrecht auf besondere Unterstützung im Bereich der Berufsvorbereitung. Besonders gern haben sie daher den letzten Satz des mündlichen Feedbacks der Jury gehört: „Wir wissen nichts, was Sie besser machen könnten!“